Ernährung nach Schlauchmagen / Magenbypass-Operation

Nach einer adipositas-chirurgischen Operation ist es besonders wichtig den Lebensstil an die neue, veränderte Situation anzupassen, um nachhaltig von dem operativen Eingriff zu profitieren. Durch die Magenoperation werden Sie am Verzehr zu großer Portionen gehindert, nicht aber an der Häufigkeit der Mahlzeitenfrequenz. Verzehren Sie drei regelmäßige Hauptmahlzeiten und trinken Sie zwischenzeitlich über den Tag verteilt mind. 1,5 l kalorien- und kohlensäurefreie Getränke. Durch die starke Verkleinerung der Verzehrsmenge ist es Ihnen nur zum Teil möglich ausreichend Vitamine und Mineralstoffe über Obst und Gemüse aufzunehmen, um den Körper optimal zu versorgen. Achten Sie darauf pro Tag 1 Portion Obst sowie 2 Portionen Gemüse und Salat zu sich zu nehmen.

Im Allgemeinen sollte die Ernährung eiweißreich und fettarm sein. Als Faustregel gelten pro Tag 2 Portionen tierische Eiweißlieferanten (z.B. Milchprodukte, fettarmes Fleisch und Fisch) sowie 2 Portionen pflanzliche Eiweißlieferanten (z.B. Erbsen, Tofu oder Linsen). Nehmen Sie weiterhin als Ergänzung 20-30g Eiweiß als Proteinshake zu sich.
Meiden Sie süße Snacks wie Schokolade, Weingummi, Kuchen, Cola usw. ebenso wie fetthaltige Speisen (Chips, Pommes, Bratwurst usw.).

Als Folge der Operation können einige Vitamine und Mineralstoffe nicht mehr so gut vom Körper aufgenommen werden. Hierzu zählt Vitamin B12, welches zur Aufnahme ein Protein benötigt, das in der Magenschleimhaut gebildet wird. Da diese bei einer Schlauchmagen-OP jedoch größtenteils entfernt wird, muss zusätzliches B12 zugeführt werden.
Auch eine zusätzliche Zufuhr von Folsäure, Eisen, Vitamin D uvm. ist ratsam und teilweise notwendig. Hierfür bietet sich ein A-Z-Präparat (für Personen ab 50 , für Personen unter 50) an.

Für eine ausführliche Ernährungsberatung als Vorbereitung auf eine bariatrische Operation oder zur Nachsorge kontaktieren Sie mich über unser Kontaktformular.

Ernährungsberatungen im präventiven Bereich können von den Krankenkassen nach § 20 SGB V unterstützt werden.
Bei einem BMI über 30 liegt der mögliche Kassenzuschuss bei bis zu 200 € für 5 Beratungen.